EUROFILTRATOR - Reinigung, Rückhaltung und Versickerung von Regenwasser unter Verkehrsflächen
Filterschacht DIN 4034
Kammerrigole SC 740&310
Sickerversuch
Filterschacht DIN 4034

Einbau und Versetzen des Filterschachtes
Für den Einbau von Schächten aus Beton-oder Stahlbetonfertigteilen gelten neben den einschlägigen DIN Normen die folgenden Hinweise:

1.Die Baugrube ist durch ein Bauunternehmen nach gültigen Bauvorschriften herzustellen. Die Tiefe der Baugrube ist von der jeweiligen Zulauf-oder Auslauftiefe zum Filterschacht abhängig. Beim Einbau im Freien ist die örtlich erforderliche, frostfreie Tiefe einzuhalten. Sie wird von der Geländeoberkante bis zur Auslaufsohle des Filterschachtes gemessen.

2.Bei ausreichend tragfähigem Baugrund (mind. Steifer bis halbfester Boden, die zulässige Bodenpressung sollte größer als 150 kN/m² sein!) genügt ein profilgerechtes, verdichtetes Kiesbett von ca. 5 cm Dicke. Diese Schicht muss waagerecht ausgerichtet und im Durchmesser ca. 40 cm größer als der Schachtaussendurchmesserhergestellt werden.

3.Sollte die zulässige Bodenpressung nicht gewährleistet werden, ist eine Fundamentplattenach Angaben eines Statikers einzubauen. Ebenfalls ist bei Grundwasserständen, die über die Geländeoberkante hinausgehen, ein Fachmann hinzuzuziehen. Anm.: Unsere Filterschächte sind bei Grundwasserständen bis Geländeoberkante auftriebssicher. Sollte eine zusätzliche Fundamentplatteeingebaut werden, ist der Filterschacht über eine Sandausgleichsschicht von 5 cm Dicke auf diese Platte aufzustellen. Die Sandausgleichsschicht soll in der Mitte eine Vertiefung von 1-2 cm haben und mit einer Hake leicht aufgeraut werden. Dabei ist besonders darauf zu achten, dass sich in der Mitte keine Steine oder sonstige Erhöhungen befinden, die Punktbelastungen auf die Bodenplatte ausüben könnten. Das Hinterfüllmaterial ist in gleichmäßigen Schichten von ca. 25-30 cm einzubringen und mit leichten Verdichtungsgeräten zu verdichten.

Versetzen des Schachtes

1.Bei der Anlieferung sind alle angelieferten Teile anhand des Lieferscheines auf Vollständigkeit zu prüfen.

2.Zum Entladen und Versetzen mit Kran / Bagger sind an den Schachtteilen Ankerbolzen oder Schraubschlaufen angebracht. Zum Ausheben der Schachtteile sind DehaAnker, die an den Ankerbolzen einhakt werden, erforderlich.

3.Filterschächte haben den Zulauf unter der Filterplatte. Er ist tangential zum Rundschacht angeordnet. Vor dem Filterschacht ist i.d.R. ein Absturz herzustellen. Die Zulaufhöhe vor dem Absturz sollte mind. 30 cm über der Sohle des Auslaufrohres liegen. Beachten Sie hierzu auch die mit dem zuständigen Planungsbüro abgestimmten Verlegepläne.

4.Das schwerste Einzelteil wiegt ca. 5,0 toes kann mit einem geeigneten Bagger versetzt werden.

5.Achten Sie bei Abschluss der Arbeiten darauf, dass in jedem Fall das Überstaurohr in die Filterplatte eingesetzt ist. Die Bedienungs-und Wartungsanleitung finden Sie unter dem Punkt Filterschacht.